VISION

Unsere Rinder sind unsere Passion. Täglich setzen wir uns für das Wohlbefinden unserer Tiere ein und tragen die Verantwortungen von Anfang bis zum Schluss. Wir lieben unsere Tiere deshalb sind die artgerechte und naturnahe Haltung, wie der faire und respektvolle Umgang mit unseren Tieren selbstverständlich. Wir setzen uns für eine nachhaltige Produktion ein.

 

So ist es uns möglich, unseren Kunden ein einzigartiges Fleischerlebnis anzubieten.

_DSC2865.jpg
_DSC2870.jpg

VERANTWORTUNG

Unsere Tiere sind unsere Leidenschaft,  deshalb beginnt und endet der Lebenszyklus unserer Tiere bei uns auf dem Hof. 

Alles Fleisch stammt ausschliesslich von unseren Tieren.  Die Tiere werden auf unserem Hof geboren, wachsen auf den Emmentaler-Weiden heran und werden auch auf unserem Hof getötet (Hoftötung). So werden die Tiere am letzten Tag weder von der Herde getrennt noch verladen und müssen somit keinen Lebendtiertransport erleben. Das ist für das Tier viel stressfreier.

Seit Frühling 2021 haben wir die Bewilligung für die Hoftötung des Kantons Bern und führen diese  gemeinsam mit dem Amtsveterinär und den Metzgereien Wüthrich in Signau und Gygax in Freimettigen durch.

Wir sind in der glücklichen Lage, dass wir mit der Metzgerei Simperl in Gümligen einen starken Partner an der Seite haben, der die weitere Zerlegung und Verarbeitung unseres Fleisches  fachmännisch übernimmt.

FLEISCH

Als Wiederkäuer können Rinder Gras und Heu wunderbar verwerten, wodurch Grünfläche zu wertvollen Nahrungsmitteln wie Fleisch oder Milch umgewandelt wird. 


WAGYU

Das Fett bei Wagyu-Rindern ist nicht punktuell, sondern gleichmässig im Fleisch verteilt. Der einzigartige Geschmack und die Zartheit des marmorierten Wagyu-Fleisches machen dieses Fleisch zu einem besonderen Erlebnis. Da unsere Wagyu-Zucht nicht auf zugekauften reinrassigen Tieren beruht, kann es immer wieder Schwankungen in der Marmorierung geben. 

SIMMENTAL

Das Fleisch von Simmentaler-Rindern ist würzig, aromatisch und weist eine feine Marmorierung mit optimaler Fettabdeckung auf.

HEREFORD

Das Fleisch von Hereford-Rindern ist kurzfaserig, zart, marmoriert und saftig.

IMG_1557_edited.jpg
_DSC3846.jpg

STALL

Das Tierwohl stand beim Bau des neuen BTS- Mutterkuhstalls (Besonders Tierfreundliche Stallhaltung) an erster Stelle.

In einer Kuhherde herrscht eine strikte Rangordnung. Damit auch rangniedriege Tiere in Ruhe fressen können, werden die Tiere in Feedboxen (Fressstände) gefüttert. 

Während der Vegetationsperiode bestimmen die Tiere selbst,  ob sie sich im Laufstall oder auf der Weide aufhalten möchten.

Der Liegebereich ist mit komfortablen Gummimatten und Strohwürfel ausgestattet. Die flexiblen Boxenbügel verhindern Verletzungen beim Aufstehen .

Im Kopfbereich der Liegeboxen können die Kälber auf weichem Tiefstreu liegen & trotzdem engen Kontakt zu den Mutterkühen pflegen.

Für mehr Wellness sorgt die elektrische Viehbürste, welche von den Tieren sehr gerne angenommen wird.